Was muss ich bei Stromschulden berücksichtigen?

Stromschulden gehören zu der Gattung von Schulden, die für den Schuldner eine existenzielle Gefahr darstellen können. Speziell im Winter, wenn die Temperaturen abfallen, ist die Belieferung von Strom ungemein relevant. Deshalb sollten Verbraucher diesen Schulden besondere Beachtung schenken und sie so bald wie möglich begleichen. So kann eine dauerhafte Belieferung gewährleistet werden. Dabei wissen unzählige Schuldner und Verbraucher nicht, dass die wesentlichen Anschluss- und Lieferbedingungen für ganz Deutschland bestimmt sind.

Verpflichtungen für beide Seiten

Die Energie- und Wasserversorgung in Deutschland erfolgt auf der Grundlage privater Kaufverträge (siehe §§ 433 ff. Bürgerliches Gesetzbuch). Daraus ergeben sich sowohl für den Stromversorger als auch den Abnehmer Verpflichtungen. Der Versorger verpflichtet sich durch den Vertrag zur Lieferung der Energie. Werden die Rechnungen nicht bezahlt, kann der Stromlieferant hinwieder die Energiezufuhr sperren.

Stopp der Energiezufuhr nicht einfach so möglich

Die Grundversorgungsverordnungen (GVV) für Gas und Strom zeigen auf, dass die Energiezufuhr nicht ohne Weiteres unterbrochen bzw. beendet werden kann. So müssen hierfür vorab unterschiedliche Voraussetzungen erfüllt sein. Zunächst muss dem Schuldner ein Mahnschreiben eingegangen und eine Sperre angedroht worden sein. Der Rückstand muss sich dabei auf mehr als einhundert Euro belaufen. Die eigentliche Sperre der Energielieferung darf dann mit einer erneuten Ankündigung von drei Tagen vor Beginn erst vier Wochen nach Zugang der Ankündigung erfolgen.
Eine Energiesperre darf jedoch zu keiner Zeit unverhältnismäßig sein. Hierbei ist es Aufgabe des Energieversorgers, die Zumutbarkeit zu prüfen. Doch es gibt viele unterschiedliche Gründe, die für eine Unzumutbarkeit sprechen. Hierzu gehören unter anderem (kleine) Kinder, kranke, behinderte, schwangere oder alte Angehörige die ebenfalls dort wohnen, die Gefahr das Leitungen einfrieren können oder das Drohen von Gesundheitsschäden. Die einzelnen Umstände und Details kann Ihnen Ihre Schuldnerberatung aufzeigen und erklären.

Wie kann ein drohender Stopp der Energielieferung abgewendet werden?

Wenn Sie vorhersehen können, dass Sie Ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen können, empfiehlt sich der Besuch einer Schuldnerberatung. Dort können Sie gemeinschaftlich verschiedene Möglichkeiten der Bezahlung durchgehen und gegebenenfalls sogar eine Zahlung in Raten mit dem Energieversorgungsunternehmen vereinbaren. Damit die Stromlieferung auch in Zukunft gewährleistet ist, steht immer die Zahlung der laufenden monatlichen Abschläge im Vordergrund.

Schuldnerberatung Hamburg – Ihre anwaltliche Schuldnerberatungsstelle in Hamburg

Stromschulden – Lieferstopp nicht ohne Weiteres möglich
Anrufen
Der Weg zu uns