Kann ich den Stromanbieter wechseln trotz Schulden?

Wie kann ich trotz Schulden den Stromanbieter wechseln

Die Stromrechnungen der letzten Jahre waren meistens nicht sehr erfreulich. Vor allem bei den Grundversorgern scheint es, als wären die Preise extrem hoch. Der Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter ist meistens gar nicht schwer. Vor allem regionale Stadtwerke bieten häufig viel günstigere Tarife an. Dem neuen Anbieter müssen nur die letzte Rechnung mit Angabe der Zählernummern und die Bankverbindung angegeben werden. Der neue Stromanbieter veranlasst dann die Kündigung und den neuen Vertragsabschluss.
Wenn man jedoch einen Eintrag bei der SCHUFA hat, ist es etwas schwieriger einen Wechsel vorzunehmen. Der neue Stromanbieter wird im Regelfall eine Bonitätsprüfung durchführen. Wenn ein negativer Eintrag vorliegt, kann der Vertragsabschluss verweigert werden.
Vielleicht kann es helfen, wenn Sie das Gespräch mit dem neuen Anbieter suchen. Eventuell lässt sich der neue Anbieter auf Vorkasse oder eine Kaution ein.
Gerade wenn man Schulden hat ist es wichtig, sich um die Senkung der laufenden Kosten im Haushalt zu sorgen. Wenn man aber aus einem laufenden Vertrag raus möchte, weil man Zahlungsrückstände hat und der Stromanbieter mit Abklemmen droht, sollte man rechtzeitig mit dem Stromanbieter Kontakt aufnehmen. Übrigens: der Stromanbieter ist zum Abklemmen berechtigt, wenn der Außenstand 100 Euro oder mehr beträgt und der Anbieter Sie drei Tage vorher darüber informiert hat. Auch hier ist ein Anbieterwechsel möglich aber dann zumeist mit Vorkasse. Trotzdem müssen die Schulden beim bisherigen Anbieter auch weiterhin beglichen werden.

Kann ich den Stromanbieter wechseln trotz Schulden?
Anrufen
Der Weg zu uns