Haften Kinder für die Schulden ihrer Eltern?

Immer mehr Menschen stellen sich, seitdem ein Gericht entschieden hat, dass Kinder für die Pflege ihrer Eltern aufkommen müssen, die Frage, ab wann sie für den Unterhalt der Eltern aufkommen müssen. Problematisch wird es vor allem dann, wenn die Eltern sterben und den Kindern ihre Schulden hinterlassen. Diese stehen dann plötzlich vor unerwarteten finanziellen Problemen. Doch müssen Kinder immer für die Schulden ihrer Eltern aufkommen?

Nicht für alle Schulden der Eltern müssen die Kinder aufkommen

Nicht immer und vor allem nicht für sämtliche Schulden der Eltern müssen die Kinder aufkommen. Für den Fall, dass die Kinder eine Bürgschaft übernommen haben oder aber nach dem Tod der Eltern die Schulden erben, müssen sie für deren Schulden aufkommen. Denn die Person, die die Zahlungsverpflichtung eingegangen ist, haftet auch für die Schulden. Und letzteres kann durch die Ausschlagung der Erbschaft verhindert werden. Sofern jedoch der Staat Leistungen für die Eltern erbracht hat (beispielsweise Pflegegeld), können die Kinder belangt werden.

Wann werde ich als Kind zur Unterhaltszahlung verpflichtet?

Natürlich müssen die Kinder keinen Unterhalt für Eltern bezahlen, solange diese sich noch selbst versorgen können. Dies gilt auch dann, wenn die Eltern arbeitslos werden. Denn dann greift selbstverständlich das Arbeitslosengeld. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen: Verdienen die Kinder mehr als 100.000 € (brutto) im Jahr und leben die Eltern im Haushalt der Kinder, müssen die Kinder die Grundsicherung übernehmen.
Es wird von der sogenannten Altersarmut gesprochen, sofern die Rente der Eltern nicht ausreicht, um den eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten. Sofern dies das Fall ist können die Kinder zu Unterhaltszahlungen verpflichtet werden. Allerdings greifen die Pflegeversicherung wie auch das Vermögen der Eltern im Vorfeld.

Für den Fall, dass Sie als Kind zur Unterhaltszahlung verpflichtet werden, müssen Sie nicht alle Kosten übernehmen. Meist werden die Wohnimmobilie und die private Altersvorsorge nicht angetastet. Zusätzlich steht jedem ein gesetzlich festgelegter Selbstbehalt zu. Wenn dann noch Geld verfügbar ist, müssen Kinder für den Unterhalt und die Pflege ihrer Eltern zahlen.

Muss ich für die Schulden meiner Eltern aufkommen?