Mietschulden – Was bedeutet das für mich?

Im Bereich der Schulden lassen sich diverse Arten zusammenstellen:

  • Unterhaltsschulden,
  • Mietschulden,
  • Stromschulden,
  • Schulden in Bezug auf Geldstrafen, Bußgelder usw. sowie
  • Schulden bei öffentlichen Gläubigern

Besonders belastend sind jedoch Mietschulden. Denn des Öfteren sind diese der Grund, warum Schuldner ihre Wohnung räumen müssen.

Bei Mietschulden droht fristlose Kündigung

Bei Mitschulden besteht für den Mieter immer die Gefahr, dass der Schuldner seine Wohnung verliert. Denn der Vermieter kann fristlos kündigen, wenn in zwei aufeinanderfolgenden Monaten die Miete z. T. nicht bezahlt und der Rückstand in der Summe höher als eine Monatsmiete ist oder die Miete mehr als zwei Monate hintereinander teils nicht bezahlt wurde und die Mietrückstände höher als zwei Monate sind (Paragraph 543 BGB). Ebenso kann eine fristlose Kündigung erfolgen, wenn zwei Mal die gesamte Miete nicht bezahlt wurde.

Was muss ich bei Mietschulden tun?

Falls die fristlose Kündigung schon in Ihrem Briefkasten lag oder Sie Ihre Miete nicht mehr begleichen können, müssen Sie direkt aktiv werden. Der Kontakt zu einer Schuldnerberatung ist in diesem Zusammenhang immer angebracht.. So kann gemeinschaftlich mit dem Vermieter versucht werden, eine Regelung zu treffen. Ein möglicher Weg in diesem Zusammenhang wäre die Zahlung von Raten. Doch womöglich gewährt Ihnen Ihr Vermieter ja auch einen Zahlungsaufschub. U. a. hier kann die Schuldnerberatung helfen, indem sie u. a. vermittelt oder beispielsweise einen Plan für eine Ratenzahlung für Sie zusammenstellt. Denn keinesfalls sollten zusätzliche Schulden aufgebaut oder Zahlungsverpflichtungen vernachlässigt werden.

Bei Mietschulden gilt es einiges zu berücksichtigen

Der Vermieter hat nach der fristlosen Kündigung die Möglichkeit, bei Gericht eine Räumungsklage gegen Sie einzureichen. Haben Sie zuvor noch nicht gehandelt, ist nun wirklich Eile geboten. Denn sofern Sie die Wohnung nicht verlassen und die Kündigung somit abwenden wollen, müssen Sie die Mietschulden spätestens innerhalb von zwei Monaten nach der Zustellung der Räumungsklage bezahlen, oder aber sich eine öffentliche Stelle zur Übernahme der Schulden verpflichten. Nehmen Sie also am besten schnell Kontakt zu einer Schuldnerberatung auf. Denn diese hilft Ihnen dabei, Ihre Mietschulden zu begleichen.

Schuldnerberatung Hamburg – Ihre anwaltliche Schuldnerberatungsstelle in Hamburg

Fristlose Kündigung durch Mietschulden
Anrufen
Der Weg zu uns